News

Trapizio offiziell auf öffentlicher Strasse!

  27.03.2018

Es ist soweit: Trapizio ist seit Dienstag, dem 27. März 2018, offiziell im Linienverkehr der Verkehrsbetriebe Schaffhausen eingebunden. Um diesen Meilenstein zu kommunizieren und das besondere Ereignis zu feiern, findet heute in Neuhausen am Rheinfall eine Medienkonferenz statt.

Um 13 Uhr beginnt die Pressekonferenz. Sie wird in einem gemütlichen Gewölbekeller einer Brauerei abgehalten. Es sind zahlreiche Medienvertreter aus dem deutschsprachigen Raum angereist. Keiner der eingeladenen Gäste weiss wirklich, was sie heute erwartet. Trapizio, der draussen vor der Brauerei steht, weiss aber ganz genau, was heute geplant ist. Trapeze-CEO Peter Schneck begrüsst gemeinsam mit Bruno Schwager, Direktor VBSH, alle Anwesenden mit einer kurzen und lebendigen Rede. Er übergibt das Wort Patrick Schenk, Geschäftsführer Regional- und Standortentwicklung, welcher über das Swiss Transit Lab und seinem Fokus auf das Projekt „Linie 12“ informiert. Als nächstes verkündet Dominique Müller, Geschäftsführer AMoTech, dass Trapizio ab heute nun dauerhaft auf öffentlicher Strasse anzutreffen ist. Anhand einer Live-Demo wird gezeigt, wie Trapizio in der Leitstelle der Verkehrsbetriebe Schaffhausen integriert und sichtbar ist. Die Journalisten sind bei diesem Teil der Präsentation besonders aufmerksam und ahnen schon, dass sie im weiteren Verlauf des Termins das Privileg haben werden, die erste offizielle Fahrt auf öffentlicher Strasse mit Trapizio zu unternehmen. Patrick Schenk präsentiert erste Ergebnisse der ETH-Akzeptanzstudie, an welcher bereits 1400 Personen teilgenomen haben und welche Testversuche mit selbstfahrenden Fahrzeugen befürworten und das Projekt in Neuhausen als sinnvoll erachten. Die Präsentation wird mit einigen wichtigen Infos von Bruno Schwager zur Integration in den Linienbetrieb abgeschlossen. Die Medienvertreter erfahren hierbei unter anderem, wie die Begleitpersonen rekrutiert wurden und was deren Aufgabenbereich ist. Zudem wird der Fahrplan von Trapizio erläutert.

Nach einer kurzen Frage-Antwort-Runde begeben sich alle nach draussen zu Trapizio, wo Bruno Schwager und Peter Schneck das Nummernschild montieren. Dieses Highlight wollen sich die Medienschaffenden natürlich nicht entgehen lassen und schiessen dabei zahlreiche Fotos von dieser einmaligen Szene. Selbst Aussenstehende, die zufällig vorbeilaufen, bleiben gespannt stehen, um diesen Moment mit ihren Handys festzuhalten. Dann fährt Trapizio mit einer von den VBSH im Vorfeld rekrutierten und ausgebildeten Begleitperson – noch ohne Passagiere - zur knapp 100 Metern entfernten Haltebucht (‚Zentrum Nord‘), wo das nächste Highlight wartet: Ein rotes Satinband wird vor Trapizio aufgespannt. Die ersten Journalisten steigen voller Vorfreude in das automatisierte Fahrzeug ein und sind startbereit für die erste offizielle Fahrt. Die vier Repräsentanten des Swiss Transit Lab Peter Schneck, Dominique Müller, Patrick Schenk und Bruno Schwager – jeder mit einer Schere in der Hand – schneiden nun gleichzeitig das rote Band durch. Trapizio ist offiziell in den Linienbetrieb der VBSH eingebunden! Während diesem einmaligen Moment werden gefühlte tausend Fotos geschossen. Trapizio fährt nun zur nächsten Haltestelle – nach Fahrplan! Nachdem alle geladenen Gäste eine Fahrt geniessen konnten und etliche Interviews mit den Swiss Transit Lab Repräsentanten gemacht wurden, begeben sich alle zurück ins Brauhaus, um auf dieses einmalige Ereignis anzustossen.

Auf diesen erreichten Meilenstein dürfen alle Beteiligten sehr stolz sein! Ein erfolgreicher und unvergesslicher Tag, bei welchem die autonome Mobilität einen weiteren grossen Schritt nach Vorne gemacht hat. Wir sind nun voller Vorfreude auf die ersten Erfahrungen, die Trapizio im Linienbetrieb sammeln wird.

Den Fahrplan der Linie 12 sowie weitere Infos rund um das Projekt finden Sie unter: www.swisstransitlab.com

Zur Pressemitteilung des Bundesamt für Strassen (ASTRA).

Dominique Müller zeigt während der Live-Demo, wie Trapizio ins Leitsystem der VBSH eingebunden ist
Peter Schneck und Bruno Schwager befestigen voller Stolz das Nummernschild ans selbstfahrende Fahrzeug
Die vier Swiss Transit Lab Vertreter schneiden das rote Satinband durch und eröffnen dadurch die offizielle erste Fahrt
Trapizio ist nun eingebunden im Linienbetrieb der VBSH und fährt täglich nach Fahrplan