News

Trapizio an der IT-TRANS in Karlsruhe

  23.03.2018

Vom 6. – 8. März hat in Karlsruhe die grosse Fachmesse für intelligente Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr IT-TRANS stattgefunden. Trapizio darf auf solch einem Event natürlich nicht fehlen: In einem abgesperrten Bereich vor dem Eingang der Messehalle dreht er während drei Tagen seine Runden und steht dabei wieder im Rampenlicht.

Aufgrund der nötigen Vorbereitungen, die im Vorfeld gemacht werden müssen, ist Trapizio schon ein paar Tage vor offiziellem Messebeginn in der grossen Halle, der dm-Arena in Karlsruhe zu finden. Am Sonntag, dem 4. März reisen ein Teil des AMoTech-Teams und zwei Ingenieure des Fahrzeugherstellers Navya nach Karlsruhe um die vordefinierte Strecke abzusperren, im manuellen Modus abzufahren und einzuprogrammieren, was zirka 3 Stunden Arbeit in Anspruch nimmt. Die Route, die mittels Sensorik befahren wird, hat 3 Haltestellen und ist zirka 200 Meter lang. Übrigens ist dies das erste Mal, dass Trapizio automatisiert im Indoorbereich fährt. Nach dem ganzen Prozess wird unser automatisiertes Fahrzeug auf Hochglanz gebracht.

Am Folgetag, dem 5. März, dreht Trapizio schon seine ersten Runden auf der Strecke. Die Messe hat zwar noch nicht offiziell begonnen, jedoch sind alle Aussteller mit dem Aufbau der Stände beschäftigt und können somit schon ein erstes Mal das automatisierte Fahrzeug in ‚Action‘ sehen. Ein weiterer Grund, wieso Trapizio schon am Vortag des offiziellen Messebeginns betriebsbereit ist: Es gibt einen Vorab-Presserundgang mit verschiedenen Medienvertretern aus dem süddeutschen Raum. Es findet währenddessen ein Interview mit einem der AMoTech Projektleiter statt. Dabei werden Fragen rund um das Fahrzeug, die Firma und das Projekt ‚Linie 12‘ beantwortet. Im Anschluss daran werden Fotos gemacht und die Medienvertreter lassen es sich nicht nehmen eine Rundfahrt mit unserem Trapizio zu machen. Zudem findet im Auftrag des Veranstalters ein kleineres Fotoshooting mit zwei Fotomodellen statt.

Dienstag und Mittwoch (6. + 7. März): An den ersten beiden offiziellen Messetagen dreht Trapizio jeweils von 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr seine Runden mit Begleitperson im sogenannten Metro-Modus. Bei diesem Modus werden – im Gegensatz zum on-demand Modus, bei dem die Haltestellen angewählt werden – alle Haltestellen in einer Endlosschleife in derselben Reihenfolge abgefahren. Trapizio transportiert hunderte von Leuten von einer Haltestelle zur nächsten. Die meisten sind sogar so begeistert, dass sie mehrere Runden am Stück fahren möchten. Ständig werden innerhalb und ausserhalb des Fahrzeugs Selfies und Videos gemacht. Während diesen zwei Tagen finden auch sogenannte Delegates-Rundgänge statt, bei denen Trapeze CEO Peter Schneck die Interessenten mit dem Thema autonomer Mobilität im Zusammenhang mit AMoTech und Trapeze bekannt macht.

Am letzten Tag der Veranstaltung dreht Trapizio bis gegen 15:00 Uhr seine Runden. Dieses Mal jedoch ohne Begleitperson. Auch das ist eine Premiere in Karlsruhe. Das Feedback zeigt, dass sich selbst ohne Anwesenheit einer ausgebildeten Person im Fahrzeug die Leute sicher fühlen. Um 15:30 Uhr, kurz nach Ende der Veranstaltung, wird Trapizio vom Transporteur abgeholt, um sich wieder auf den Weg nach Hause in die Schweiz zu machen.

Der Ausflug nach Karlsruhe war für alle Beteiligten des ‚Swiss Transit Lab‘ ein voller Erfolg. Trapizio war einmal mehr im Rampenlicht und sorgte für grosses Aufsehen.

Zum nächsten Meilenstein kann so viel gesagt werden: Trapizio wird in Kürze auf den Strassen zu sehen sein. Eingebunden im Linienbetrieb der Verkehrsbetriebe Schaffhausen!

Trapizio an der IT Trans 2018 in Karlsruhe
Trapizio am Startpunkt seiner Strecke auf der IT-Trans
Trapizio auf Rundfahrt mit den Medien- und Pressefachleuten
Alexander Schulze, Projektleiter AMoTech, beim Presserundgang
Peter Schneck, CEO Trapeze, erläutert autonome Mobilität bei dem Delegates-Rundgang