Dienstleistungen

AMoTech unterstützt Verkehrsbetriebe sowie Städte und Gemeinden dabei, eigene Pilotversuche mit selbstfahrenden Fahrzeugen zu überschaubaren Kosten und termingerecht durchzuführen. 

Die Dienstleistungen von AMoTech erstrecken sich von der Beratung bis zur vollständigen Ausführung eines Projekts mit automatisierten Bussen. Die Erfahrungen und das Wissen aus bereits durchgeführten Projekten (STL, Referenzen ) fliessen direkt in die folgenden Kundenprojekte ein. 

Zusammen mit Fahrzeugherstellern und Verkehrsunternehmen konzipiert AMoTech Funktionen und Abläufe für einen sicheren fahrerlosen Betrieb. Die im Fahrzeug zu installierenden Komponenten werden in bestehende Leitstellen eingebunden.

Die praxistauglichen Lösungen sind sowohl für Trapeze-Leitsysteme als auch für Leitsysteme von Drittherstellern geeignet.

Alle betrieblichen Anforderungen werden auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Dazu gehören:

  • Linienverkehr, Betrieb nach Fahrplan auf einer vordefinierten Strecke
  • Bedarfsverkehr, Betrieb auf Anforderung in einem festgelegten Gebiet
  • Taxi, Betrieb auf Anforderung in einem frei wählbaren Gebiet
  • First/Last-Mile, Erweiterung des öffentlichen Verkehrs durch Erschliessung von Tür-zu-Haltestellen-Verbindungen

Machbarkeitsstudie

Für Verkehrsbetriebe, Städte oder Gemeinden ist es wichtig, sich offen gegenüber der Zukunft zu zeigen und sich nicht den neuesten Technologien und Entwicklungen zu verschliessen. Die Megatrends in der Mobilität – „autonomes Fahren“, „Elektromobilität“ und „Sharing Economy“ – werden den Verkehr, wie wir ihn heute kennen, massgeblich verändern. Neue Anbieter werden Marktanteile gewinnen und die gewohnte Marktaufteilung stark verschieben. 

Verkehrsbetriebe, Städte oder Gemeinden können sich aber aktiv auf diese Veränderungen vorbereiten. Durch eigene Projekte können Regierung, Bevölkerung und Mitarbeiter sich mit den neuen Themen auseinandersetzen und Erfahrungen sammeln. Sie können die Zukunft mitgestalten und so die Veränderung in eine für sie optimale Richtung lenken. 

Eine Machbarkeitsstudie ist ein ideales Werkzeug, um die Rahmenbedingungen eines eigenen Pilotprojekts abzuschätzen. Die Projektidee wird geprüft und bewertet, ausserdem werden die wichtigsten Informationen für den Pilotversuch gesammelt:

  • Beurteilung Pilotstrecke, inkl. Teststrecke
  • Evaluation Fahrzeuge
  • Grobkonzept Betrieb
  • Anforderungen Infrastruktur
  • Vorabklärung Zulassung
  • Provisorischer Projektablauf
  • Budget

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie bilden die Grundlage für die Projektumsetzung.

Kommen Sie Ihrem Ziel näher, alles in der Hand zu haben, um Ihr Projekt genehmigen zu lassen.

Machbarkeitsstudie starten


Projektumsetzung

In einem Projekt werden alle Phasen eines Pilotversuchs mit selbstfahrenden Fahrzeugen umgesetzt. Von der Konzipierung bis hin zur Realisierung, z. B. dem Live-Betrieb in der Leitstelle, werden alle Projektschritte bearbeitet. Der Kunde kann von drei Leistungspaketen der Firma AMoTech profitieren:

  • Vollständige Übernahme des Projektes
  • Projekt-Begleitung
  • Beratung

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie dienen als Grundlage für die Projektumsetzung. Es folgt eine exemplarische Auflistung der Projektarbeiten für einen Pilotversuch:

  • Fertigstellung Konzept Pilotstrecke
  • Ausarbeitung Gesuch (Genehmigung) für Pilotversuch
  • Lastenheft für die Fahrzeugbeschaffung
  • Vertragsabschluss und Bestellung
  • Produktion, Lieferung und Abnahme des selbstfahrenden Fahrzeug
  • Test auf der Teststrecke
  • Antrag für Fahrzeugzulassung
  • Probebetrieb auf der Pilotstrecke

Greifen Sie auf unsere Erfahrungen mit Pilotprojekten zurück und starten Sie Ihr eigenes Projekt.

 

Projektumsetzung starten


Erweiterung Leitstelle mit selbstfahrenden Fahrzeugen

Betriebsleitsysteme regeln seit Jahrzehnten den öffentlichen Verkehr – sie sind das Herzstück aller betrieblichen Vorgänge in einem Verkehrsunternehmen. Alle Informationen der öffentlichen Verkehrsmittel werden in der Leitstelle gesammelt, um betriebliche Entscheidungen zu treffen. Die Fahrer von Bussen und Strassenbahnen melden Besonderheiten oder Wünsche in die Leitstelle, wo der Disponent die richtigen Schritte einleiten kann.

Bei fahrerlosen Fahrzeugen müssen alle Informationen, die in der Vergangenheit durch den Fahrer in die Leitstelle gelangten, automatisch an diese weitergeleitet werden. 

Mit dem Produkt „AVOC“ (Automated Vehicle Operations Centre) von AMoTech erreichen alle relevanten Informationen von selbstfahrenden Fahrzeugen die Leitstelle. Der Disponent kann so sämtliche Daten aus dem Fahrzeug in der Leitstelle begutachten und die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

Diese Lösung funktioniert nicht nur für alle Trapeze-Leitstellen, sondern auch für alle Leitsysteme von Drittherstellern. Dank der Lösung von AMoTech besteht für den Verkehrsbetrieb keine Notwendigkeit, seine Leitstelle zu erweitern. Alle zusätzlichen Informationen von den autonomen Fahrzeugen können auf der bereits bestehenden Infrastruktur dargestellt werden.

AMoTech AVOC